Feld 2017/18 • Deutscher Hockey-Bund

2. Bundesliga - Herren

Teamcheck vor dem zweiten Saisonabschnitt

Alle Zu- und Abgänge der 20 Herren-Zweitligisten / Herbst-Fazit, Ziel, Aufsteiger-Tipp

18.04.2018 - Vor Beginn des zweiten Saisonabschnitts am Wochenende haben wir die 20 Herren-Zweitligateams gefragt: Was hat sich personell gegenüber dem Saisonstart im Herbst 2017 verändert? Wie fällt das Fazit zum ersten Saisonabschnitt aus? Wie ist die Zielsetzung für die Rückrunde? Und wie lautet der Tipp, welches Team in der jeweiligen Gruppe die Liga als Aufsteiger nach oben verlassen wird? Nachstehend die Antworten der beteiligten Vereine.

 

Gruppe Nord

Hamburger Polo Club (Tabellenplatz nach Hinrunde: 1)
Zugänge: Jonas Verest (Royal Hockey Club Mamur), Jonathan Fröschle, Julian Hofman-Jeckel (beide Der Club an der Alster), Leon Willemsen (Harvestehuder THC), Benjamin Gast, Ferdinand Essen (beide eigene Jugend)
Abgänge: Leif Nechwatal (Ziel unbekannt), Lauritz Fuchs (zurück zu TG Frankenthal)
Herbst-Fazit: „Mit dem Tabellenplatz sind wir natürlich zufrieden. Unser Teamspirit war top, aber spielerisch haben wir sicher noch Luft nach oben.“
Ziel Rückrunde: „Wir wollen in jedem Spiel alles raushauen und am Ende der Rückrunde ganz oben stehen. Dafür müssen wir aber besser spielen als in der Hinrunde.“
Aufsteiger-Tipp: „Wir glauben an unsere Stärken und tippen daher auf uns, auch wenn es bis zum Schluss sehr eng bleiben wird.“

HTC Schwarz-Weiß Neuss (2)
Zugänge: Tomek Gorny (Gladbacher HTC), Amrit Beaty (USA), als Betreuer Jüri Ottmaa
Abgänge Sibtain Raza (arbeitsbedingte Pause)
Herbst-Fazit: „Leicht besser als erwartet, mannschaftlichen Umbruch erfolgreich eingeleitet“
Ziel Rückrunde: “Bestätigung der ersten Hälfte...“
Aufsteiger-Tipp: „Polo Hamburg - positive Stimmung aus der Halle, starke Neuzugänge“

Blau-Weiß Köln (3)
Zugänge: Robin Hoinck, John Madaus (beide RW Köln), Felix Wimmert (RTHC Leverkusen), Severin Schmitz (Marienburger SC), Lucas Parragi, Jasper Nimtz (beide eigene Jugend)
Abgänge: Basti Lehrke, Leif Scherer (beide Schwarz-Weiß Köln)
Herbst-Fazit: „Wir haben definitiv zu viele Punkte liegen lassen und werden das in der kommenden Saisonhälfte besser machen“
Ziel Rückrunde: „So lange wie möglich oben mitspielen und gleichzeitig junge Spieler integrieren. Wir möchten uns unter den Top 3 der 2. Bundesliga etablieren.“
Aufsteiger-Tipp: „Polo Hamburg, da sie personell noch mal nachlegen konnten und sich viele Mannschaften schon allein wegen der Namen im Team geschlagen geben. Polo wird allerdings auch die einzige Mannschaft sein, die sich mittel- und langfristig in der 1. Liga behaupten kann.“

TG Heimfeld (4)
Zugänge: Nils Borregart (Chile), Karl Hesemann, Lasse Sehlmann, Max Bartylla (alle eigene Jugend)
Abgänge: Lasse Simson (Pause), Lennart Gehl, Till Augustin (Karriereende)
Herbst-Fazit: „Wir stehen unerwartet gut in der Tabelle und hoffen auf den Klassenerhalt.“
Ziel Rückrunde: „Klassenerhalt“
Aufsteiger-Tipp: „Polo - professionelle Strukturen für die erste Liga sind vorhanden, Neuzugänge verstärken das Team erneut.“

THK Rissen (5)
Zugänge: Alexander Spina (Schwarz-Weiß Köln), Henri Paschke (Alster), Hannes Garvs (2. Herren), Maxim Mussner (Jugend)
Abgänge: Benjamin Laatzen wird wohl aufgrund einer schweren Verletzung aus der Halle in der Rückrunde nicht mehr zum Einsatz kommen können
Herbst-Fazit: „Gut! Wir müssen, um die Liga zu halten, in engen Spielen bestehen. Das ist uns in der Hinrunde gelungen.“
Ziel Rückrunde: „Ich gehe davon aus, dass wir noch mindestens drei Spiele gewinnen müssen, um die Klasse zu halten und damit unser Saisonziel zu erreichen. Ich erwarte z.B. Gladbach und Klipper stärker als in der Hinrunde.“ (Trainer Kai Britze)
Aufsteiger-Tipp: „Polo - sind vorne und haben sich weiter erheblich verstärkt.“

Kahlenberger HTC (6)
Zugänge: Lennart Müller (zurück Auslandsaufenthalt/Neuseeland) Vincent Bauersachs (eigene Jugend)
Abgänge: Thomas Hinsken, Martin Voigt (beide aus beruflichen Gründen)
Herbst-Fazit: „Mit dem bisherigen Saisonverlauf können wir als Aufsteiger recht zufrieden sein. In der Rückrunde müssen wir jedoch eine deutliche Leistungssteigerung zeigen. Fast alle Ligakonkurrenten konnten die Winterpause erfolgreich nutzen, um sich noch einmal personell ordentlich zu verstärken.
Ziel Rückrunde: „Unser Saisonziel ist mit dem Klassenerhalt in der 2. Bundesliga Gruppe Nord weiterhin klar definiert.“
Aufsteiger-Tipp: „Mein Aufstiegsfavorit ist der Hamburger Polo Club. Das Team konnte sich zum Rückrundenstart noch einmal mit einigen Hochkarätern verstärken.“ (Trainer Tim Leusmann)

Großflottbeker THGC (7)
Zugänge: Lui Blaumer (Klipper THC), Alex Voges (Harvestehuder THC)
Abgänge: Franz Oertel (Münchner SC), Oli Seidenberg (Auslandssemester)
Herbst-Fazit: „10 Punkte, Platz 7, aktuell ,überm Strich’“
Ziel Rückrunde: „Wir wollen uns den Klassenerhalt aus eigener Kraft souverän erspielen.“
Aufsteiger-Tipp: Polo Hamburg

Schwarz-Weiß Köln (8)
Zugänge: Sebastian Lehrke, Leif Scherer (beide Blau-Weiß Köln), Leon Hox (RW Bergisch Gladbach), Michel Kammesheidt (Etuf Essen), Philipp Burgdorf (Münchner SC), Fabio Hönig, Magnus Wiesenthal (beide eigene Jugend)
Abgänge: Philipp Wenzel (Studium in Göttingen/DHC Hannover)
Herbst-Fazit: „Gute spielerische Ansätze, aber zu wenig Punkte geholt.“
Ziel Rückrunde: „Die positive Entwicklung unserer jungen Mannschaft weiter voranzutreiben und gleichzeitig die neuen Spieler schnell in das Team zu integrieren. Möglichst frühzeitig die nötigen Punkte für einen Platz in der oberen Tabellenhälfte holen.“
Aufsteiger-Tipp: „Polo Hamburg - gute Verstärkungen zur Rückrunde, bester Kader“

Gladbacher HTC (9)
Zugänge: Marcus Reifenberg (Trainer; ETB Essen), Thomas Krauss (Coach; GHTC), Jens Blüthner (Crefelder SV), Philip Schmitz (Düsseldorfer SC), Phil Graue (SW Neuss), Tim Schäfer (Viersener THC), Luca Lindner (Düsseldorfer HC), Julian Hertl (eigene Jugend), Philip Jansen (GHTC, Auslandsaufenthalt in Prag), Niki Braun (GHTC, Auslandsaufenthalt in Malaysia), Tillmann Pohl, Felix Krause (beide nach Verletzung zurück)
Abgänge: Bobby von der Forst (berufliche Pause), Lars Link (Verletzungspause), Ignacio (Chile), Tomasz Gorny (SW Neuss), Leon Johenneken (Ausland/Portugal), Steve Grant-Crossett (Dürkheim)
Herbst-Fazit: “Viel zu wenig, stehen ganz unten drin, das wollten wir und auch die Jungs so nicht. „
Ziel Rückrunde: „Top 5“
Aufsteiger-Tipp: „Hamburger Polo Club!“

Klipper Hamburg (10)
Zugänge: Anton Brinkmann, Fabio Greco, Markus Löhde, Patrick Müller, Leon Skroblies, Leo Wenzler (alle dCadA) Jan Simon (zurück aus Neustadt), Oliver Scholfield (Kanada), Phillip Fröschle (zurück nach Pause), Constantin Hartwig, Lukas Schmidt-Engelbertz, Florentin Walthers (alle eigene Jugend)
Abgänge: Hendrik Breede (Nürnberg)
Herbst-Fazit: „Eigentlich ohne Worte... nach gutem Start haben wir viele Spiele im letzten Viertel noch komplett aus der Hand gegeben.“
Ziel Rückrunde: „Die vielen jungen Spieler schnell zu integrieren und die vorhandenen Fähigkeiten endlich abrufen.“
Aufsteiger-Tipp: „Polo - nochmals verstärkt, führt kaum ein Weg an ihnen vorbei.“

 

Gruppe Süd

TC Blau-Weiss Berlin (1)
Zugänge: Pilt Arnold (zurück nach Reha), Felix van Dijck (zurück aus Holland), Jonty Keaney, Cam Hayde, Nick Ross (alle aus Neuseeland)
Abgänge: Cedric Nagl (aus Studiengründen zurück nach Nürnberg)
Herbst-Fazit: „Mit 8 Siegen aus 9 Spielen sind wir definitiv sehr zufrieden, hätten uns aber einen größeren Vorsprung vor den Verfolgern gewünscht.“
Ziel Rückrunde: „Wir wollen in die 1. Bundesliga!“
Aufsteiger-Tipp: „SC Frankfurt 80 oder wir werden sich aufgrund des Punktepolsters und der größten Qualität durchsetzen.“

SC Frankfurt 1880 (2)
Zugänge: Christian Neumann (TSG Neustadt), Geoffroy Cosyns (Royal Daring, Belgien), Leo Mitai-Wells (Midlands, Neuseeland) Mats Philippsen, Maximilian Groth, Justus Roth, Paul Burk, Kian Rokni (alle eigene Jugend)
Abgänge: Paul Gerstenhöfer (ASV München), Melvin Nobis (Wiesbadener THC), Luca Dahm, Karl Coronado-Haus (beide Hockeypause)
Herbst-Fazit: „Die Mannschaft hat sich für die harte und disziplinierte Arbeit der letzten Jahre belohnt und gezeigt, welches Potenzial in ihr steckt.“
Ziel Rückrunde: „Die gute Leistung der ersten Saisonhälfte wiederholen und beweisen, dass man zu recht da oben steht.“
Aufsteiger-Tipp: „TC BW Berlin“

Zehlendorfer Wespen (3)
Zugänge: Julius Boeckel, Julian Böllhoff, Caio Claussen, Julius Flesch, Ludwig von Leopold, Thorben Zeidler (alle eigene Jugend), Andreas Peciak (TW), Julius Rust, Friedrich Stapenhorst, Christopher Stubbe, Tyler Sundeen (USA), neue Trainer: Bernd Rannoch und Jan Steller
Abgänge: Constantin Bruhn, Carl Frohrieb (BSC), Wolf-Ricus Lindemann, Harvinder Singh, Robert Stöcker, Trainer David Plewa
Herbst-Fazit: „Wir sind mit dem ersten Saisonteil zufrieden.“
Ziel Rückrunde: „Die oben noch einmal „ärgern“ und die jungen Spieler aus der Jugend integrieren.“
Aufsteiger-Tipp: „Frankfurt und Blau-Weiss Berlin werden den Aufstieg unter sich ausmachen.“

TuS Lichterfelde (4)
Zugänge: keine
Abgänge: Andreas Peciak (Zehlendorfer Wespen)
Herbst-Fazit: „Solala, wir haben uns sicherlich Luft nach oben gelassen, konnten aber den Umbruch ganz gut einleiten.“
Ziel Rückrunde: „Attraktives Hockey zeigen und damit schnell im Nirgendwo der Tabelle etablieren“
Aufsteiger-Tipp: „TC Blau-Weiss Berlin - bester Kader, bestes Umfeld, meiste Erfahrung, alles andere wäre eine Überraschung.“

HTC Stuttgarter Kickers (5)
Zugänge: Lucca Epple, Julian Gaiser (beide eigene Jugend), Philipp Großer (zurück nach Berufsausbildung), Nicolai Klutke (BW Berlin), Daniel Meffert (HC Alzey), Leif Mortz (UHC Hamburg), Henrik Pfeiffer (HC Horn Hamm), Wolf Wittmund (zurück aus Japan), Till Ziemssen (RW München)
Abgänge: Rudi Lachenmayer (2. Herren), Carl-Johann Pätzmann (SSV Ulm)
Herbst-Fazit: „Es wären einige Punkte mehr drin gewesen, die eine größeren Abstand zu den Abstiegskandidaten möglich gemacht hätten; insofern sind wir nicht ganz zufrieden.“
Ziel Rückrunde: „Möglichst schnell durch gute Performance in sichere Gefilde zu kommen.“
Aufsteiger-Tipp: „Der Aufstieg sollte sich zwischen BW Berlin und SC Frankfurt 80 entscheiden.“

SC Charlottenburg (6)
Zugänge: Maximilian Grüber (Dresden), Domenic Tintner (Australien)
Abgänge: Christopher Stubbe (Zehlend. Wespen), Niko Pinger (Auslandssemester)
Herbst-Fazit: „Im erwarteten Bereich!“
Ziel Rückrunde: „Klasse halten“
Aufsteiger-Tipp: „SC Frankfurt 1880 - beste Spielanlage und sehr gute Zugänge!“ 

Dürkheimer HC (7)
Zugänge: Jonas Pacyna, Sebastian Dörr, Jonas Bannholzer (alle eigene Jugend), Steven Grant Crossett, Tommy Neumann (als Co-Trainer)
Abgänge: Martin Fink, Tim Braunecker (2.Herren), Manuel Kreckel (Pause), Tim Sudrow (Ziel unbekannt)
Herbst-Fazit: „Numerisches Minimalziel erreicht“
Ziel Rückrunde: „Platz 7 bis zum Ende verteidigen“
Aufsteiger-Tipp: „TC BW Berlin oder SC Frankfurt 80 - mit Abstand die spielstärksten Mannschaften“

HC Ludwigsburg (8)
Zugänge: William Holt (USA), Malte Nübel (3. Herren)
Abgänge: keine
Herbst-Fazit: „Wir sind weder mit der Punkteausbeute noch mit der spielerischen Leistung zufrieden. Wir hoffen, dass wir uns steigern können.“
Ziel Rückrunde: „Bei vermutlich drei Absteigern am Ende die Mannschaft aus dem Keller sein, die drin bleibt.“
Aufsteiger-Tipp: „SC Frankfurt 1880 - weil es klar in allen Mannschaftsteilen die stärkste Mannschaft der Liga ist. Wenn ihre Schwäche vor dem Tor nicht zu sehr eklatant wird, sollte es reichen.“

TG Frankenthal (9)
Zugänge: Nico Bauer (Mannheimer HC), Konstantin Hansen (THC Altona-Bahrenfeld), Lauritz Fuchs (zurück von Polo Club Hamburg), Volker Schwindt (Studienpause beendet), Linus Rohweder, Henri Schmitt, Christoph Deutsch (alle eigene Jugend), Thomas Merz (neu als Co-Trainer)
Abgänge: Jannik Allbrecht (Karriereende)
Herbst-Fazit: „Aufgrund der hohen Verletztenzahl von Stammspielern (7) während des großen Umbruchs vor der Hinrunde (sechs Stammspieler studienbedingt gewechselt) ist zu unterscheiden zwischen dem tabellarischen Ergebnis und der spielerischen Entwicklung der Mannschaft. Spielerisch konnten wir in vielen Spielen über weite Strecken positiv überraschen. Mit drei tragischen Unentschieden (nach zum Teil drei Toren Vorsprung) befindet sich die Mannschaft aber auf einem Abstiegsplatz. Nichtsdestotrotz arbeitet die Mannschaft akribisch und hart an ihrer Weiterentwicklung und hat mittlerweile das Niveau, jeden Gegner in der Liga zu schlagen.“
Ziel Rückrunde: „Klassenerhalt“
Aufsteiger-Tipp: „SC 1880 Frankfurt - großer und erfahrener Kader, der einfach, griffig und effizient spielt.“

Limburger HC (10)
Zugänge: Max Polk (nach Kanada-Aufenthalt zurück), Jakob Wolf (nach England-Aufenthalt zurück), Markus Bäder (nach Berlin-Gastspiel zurück), Matthias Kreß (nach Verletzungspause), Jannis Collee, Max Schütt, Leon Giedrowicz, Lennard Schmitt, Niklas Müller (alle aus der eigenen Jugend), als Trainer Marcus Gutz
Abgänge: Phil Kafke (Praktikum in Berlin spielen), David Schneider (2. Mannschaft), als Trainer Ekkhard Schmidt-Opper
Herbst-Fazit: „Wie auch in der Saison 2017/18 sind wir nicht richtig in Tritt gekommen. Teilweise wurden die Spiele unglücklich in den letzten fünf bis zehn Minuten verloren. Dies hatte auch mit vielen verletzungsbedingten Ausfällen zu tun.“
Ziel Rückrunde: „Die Liga halten.“
Aufsteiger-Tipp: „TC Blau Weiss Berlin - ausgeglichene Truppe die heiß auf den Aufstieg ist, nachdem es in der Saison 2017/18 nicht geklappt hat.“
 


Wochenprogramm

» Vorschau - Samstag, 14. April 2018

Saison beendet!

 
« Zurück Vorwärts »

14./15. April 2018

Spielberichte
Spielberichte sind mit dem Zeichen gekennzeichnet: Klicken Sie auf die Paarung!
Auswahl
» Wochenprogramm
» Tabellen
» Restspielplan
» Schiedsrichter
» Gesamter Spielplan
Gruppe Nord
1. Hamburger Polo Club 41
2. Schwarz-Weiß Neuss 40
3. Blau-Weiß Köln 35
4. TG Heimfeld 29
5. Kahlenberger HTC 22
6. Schwarz-Weiß Köln 20
7. Großflottbeker THGC 19
8. Gladbacher HTC 18
9. THK Rissen 18
10. Klipper THC Hamburg 10
Gruppe Süd
1. TC Blau-Weiss 47
2. SC Frankfurt 1880 40
3. TuS Lichterfelde 33
4. Zehlend. Wespen 30
5. HC Ludwigsburg 21
6. HTC Stgt. Kickers 19
7. Limburger HC 19
8. TG Frankenthal 19
9. SC Charlottenburg 16
10. Dürkheimer HC 12
Team-Spielplan
» Plan erstellen
 

» Impressum   » Datenschutz © 2020 • hockey.de