Feld 17/18 • Deutscher Hockey-Bund

2. Bundesliga - Damen

Szene aus dem Spiel Bietigheimer HTC (in rot) gegen TuS Lichterfelde. TuSLi-Coach Lucas Kühnold (rechts) beobachtet ganz genau. Der Berliner Erstligaabsteiger nahm mit 3:1 die Punkte beim Aufsteiger mit.   Foto: M. Meissner 

 

Spitzenteams geben sich keine Blöße

Nord-Tabellenführer Bremen gewinnt ebenso wie Verfolger Braunschweig

03.10.2017 – Die Nord-Spitzenteams Bremen (3:2 gegen Klipper) und Braunschweig (2:1 in Heimfeld) gaben sich am Einheit-Feiertag keine Blöße. Die Eintracht rückte damit wieder auf Platz zwei vor. Der Abstand zwischen den beiden Aufsteigskandidaten kann sich kommendes Wochenende von fünf auf zwei Zähler reduzieren, wenn die Eintracht nach Spielen auch wieder ausgleicht.

 

RRK auf bestem Weg

Rüsselsheim liegt nach 3:0 über Lichterfelde auf Aufstiegskurs / Torlos in Bremen

01.10.2017 – Rüsselsheim ist auf dem besten Weg zurück in die 1. Bundesliga. Der RRK gewann das Süd-Spitzenspiel gegen Lichterfelde 3:0. In der Nord-Gruppe kam Tabellenführer Bremen trotz großer Überlegenheit nicht über ein 0:0 gegen Braunschweig hinaus. Auf die zweiten Tabellenplätze vorgestoßen sind im Süden Zehlendorf (4:3 bei Charlottenburg) und im Norden Bonn (4:1 gegen Essen).

 

Schadlos vor dem Topduell

Rüsselsheim und Lichterfelde gewinnen vor ihrem direkten Aufeinandertreffen

30.09.2017 – Vor dem Topduell am Sonntag hielten sich die beiden Südspitzenteams Rüsselsheim (3:1 gegen Feudenheim) und Lichterfelde (3:1 in Bietigheim) schadlos. Leverkusen holte mit dem 2:1 gegen Köln seinen ersten Sieg. Klipper Hamburg (1:0 gegen Heimfeld) und Obermenzing (1:0 in Frankfurt) festigten mit knappen Siegen ihre Positionen.

 

Spitzenspiele in Rüsselsheim und Bremen

Ex-Erstligisten treffen sich beim RRK, der BHC empfängt Braunschweig

29.09.2017 - Es wird zweifellos der vorläufige Saisonhöhepunkt in der 2. Bundesliga Damen. Wenn am Sonntag in Rüsselsheim die beiden Erstligaabsteiger RRK und TuS Lichterfelde sowie in Bremen der BHC und Eintracht Braunschweig aufeinandertreffen, dann geht es um mehr als nur drei Punkte. Die Spitzenspiele könnten die Weichen bis weit in die Rückrunde hinein stellen. Wobei nach der Ausgangslage die Gastteams unter größerem Siegdruck stehen als die Tabellenführer. Alle vier Beteiligten haben an dem bis zum Deutsche-Einheit-Feiertag verlängerten Wochenende eine weitere Aufgabe zu lösen. Elf Partien stehen von Samstag bis Dienstag an.


Wochenprogramm

» Samstag, 30. September 2017

729 RTHC Leverkusen - Blau-Weiß Köln 2:1 (2:1)
731 Klipper THC Hamburg - TG Heimfeld 1:0 (1:0)
725 Eintracht Frankfurt - TuS Obermenzing 0:1 (0:1)
728 Bietigheimer HTC - TuS Lichterfelde 1:3 (0:2)
727 Rüsselsheimer RK - Feudenheimer HC 3:1 (1:0)

» Sonntag, 1. Oktober 2017

743 Rüsselsheimer RK - TuS Lichterfelde 3:0 (2:0)
726 SC Charlottenburg - Zehlend. Wespen 3:4 (2:2)
732 Bremer HC - Eintr. Braunschweig 0:0 (0:0)
730 Bonner THV - ETUF Essen 4:1 (3:0)

» Dienstag, 3. Oktober 2017

748 TG Heimfeld - Eintr. Braunschweig 1:2 (0:0)
747 Bremer HC - Klipper THC Hamburg 3:2 (2:1)
 
« Zurück Vorwärts »

30./1. Oktober 2017

Spielberichte
Spielberichte sind mit dem Zeichen gekennzeichnet: Klicken Sie auf die Paarung!
Auswahl
» Wochenprogramm
» Tabellen
» Restspielplan
» Schiedsrichter
» Gesamter Spielplan
Gruppe Nord
1. Bremer HC 19
2. Eintr. Braunschweig 17
3. Bonner THV 10
4. Klipper THC Hamburg 10
5. Blau-Weiß Köln 10
6. TG Heimfeld 6
7. RTHC Leverkusen 6
8. ETUF Essen 3
Gruppe Süd
1. Rüsselsheimer RK 18
2. Zehlend. Wespen 18
3. TuS Obermenzing 12
4. TuS Lichterfelde 10
5. Eintracht Frankfurt 9
6. Feudenheimer HC 6
7. Bietigheimer HTC 3
8. SC Charlottenburg 2
Team-Spielplan
» Plan erstellen
 

» Impressum © 2017 • hockey.de