News

» Fotos vom Samstag

 » Fotos von Sonntag

 

Alster holt seinen dritten Meisterwimpel bei den Herren

Club an der Alster – TSV Mannheim 6:4 (4:3)

27.01.2019 - Die Herren des Club an der Alster sind zum dritten Mal deutscher Hallenhockey-Meister. Der Champion der 1. Bundesliga Nord gewann das Endspiel beim real FINAL FOUR in Mülheim an der Ruhr mit 6:4 (4:3) gegen den TSV Mannheim. „Das ist etwas ganz Besonderes. Spielerisch sind wir in diesem Jahr sogar schlechter als letztes, aber wir haben als Mannschaft eine unfassbare Leistung gebracht und im Teambuilding richtig viel gemacht“, sagte Alster-Routinier Alessio Ress, der zum MVP der Endrunde gewählt wurde.

Hier geht's zum Spielbericht

 

Düsseldorf gewinnt zweiten Hallen-DM-Titel

Club an der Alster – Düsseldorfer HC 6:7 nach Penaltyschießen, 5:5 (4:4)

27.01.2019 - Der Düsseldorfer HC ist zum zweiten Mal in seiner Clubgeschichte deutscher Hallenhockey-Meister bei den Damen. Die Rheinländerinnen setzten sich im Endspiel des real FINAL FOUR mit 7:6 nach Shootout gegen den Titelverteidiger Club an der Alster durch. „Mir fehlen die Worte, was für eine mentale Leistung, ich bin einfach nur stolz“, sagte DHC-Kapitänin Selin Oruz. Das Finale war Werbung für Damenhockey und bot alles, was es für ein gutes Endspiel braucht: 

Hier geht's zum Spielbericht

 

Vorschauen

Die Finals der Damen und Herren

 » Damen: Club an der Alster - Düsseldorfer HC

» Herren: Club an der Alster - TSV Mannheim

TSV Mannheim besiegt Titelverteidiger und steht erstmals im Finale

TSV Mannheim – UHC Hamburg 8:7 (5:5, 2:2)

26.01.2019 - Der TSV Mannheim steht erstmals in der Vereinsgeschichte in einem Finale um die deutsche Meisterschaft. Der Südchampion setzte sich im Halbfinale des real FINAL FOUR mit 8:7 nach Penaltyschießen gegen den amtierenden deutschen Meister Uhlenhorster HC durch. „Wir haben uns nie aufgegeben und alles reingeschmissen“, sagte Philip Schlageter, der als letzter Schütze den entscheidenden Penalty für seinen TSV verwandelte.

Hier geht's zum Spielbericht

 

Vorjahresfinalist Alster qualifiziert sich erneut fürs Endspiel

Club an der Alster – Münchner SC 4:3 (1:0)

26.01.2018 - Mit 4:3 (1:0) setzte sich der Club an der Alster im Halbfinale des real FINAL FOUR gegen den Münchner SC durch und steht damit nach 2018 bereits das zweite Jahr in Serie im Endspiel. „Wir sind k.o.-Spiele nicht gewohnt und München hat echt stark verteidigt“, sagte Alster-Kapitän Friedrich Göpper. „Am Ende hat die ein oder andere individuelle Aktion des Ausschlag gegeben.“ MSC-Coach Patrick Fritsche war trotz der Niederlage stolz auf sein Team: „Ich kann das gerade noch gar nicht in Worte fassen, das war ein Erlebnis. Was wir in dieser Saison geschafft haben, ist großartig.“

Hier geht's zum Spielbericht

 

Düsseldorf erreicht viertes Endspiel im fünften Jahr

Mannheimer HC – Düsseldorfer HC 1:5 (0:1)

26.01.2019 - Die Damen des Düsseldorfer HC haben beim real FINAL FOUR erneut den Sprung ins DM-Endspiel geschafft. Der in dieser Saison noch ungeschlagene DHC brachte dem Mannheimer HC im zweiten Damen-Halbfinale beim 5:1 (1:0) die erste Saisonniederlage bei. Gegner im Endspiel ist nun erneut Titelverteidiger Club an der Alster, der sich zuvor mit 5:3 nach Penaltyschießen gegen den TSV Mannheim durchgesetzt hatte. Für den DHC ist es die vierte Finalteilnahme im fünften Jahr. „Wir haben etwas gebraucht, um ins Spiel zu finden. Vielleicht war das auch die Aufregung, dann haben wir es aber souverän gestaltet“, meinte DHC-Kapitänin Selin Oruz.

Hier geht's zum Spielbericht

 

Alster zieht erneut ins Endspiel ein

Club an der Alster - TSV Mannheim 5:3 nach Shootout (3:3, 1:2)

26.01.2019 - Der Club an der Alster steht erneut im Finale der deutschen Hallenhockey-Meisterschaften. Der Titelverteidiger setzte sich am Samstag in seinem Halbfinale beim real FINAL FOUR 2019 in Mülheim an der Ruhr erst nach Penaltyschießen mit 5:3 (3:3, 1:2) gegen den TSV Mannheim durch. „Wir wussten, dass es eine ganz harte Nuss wird. Ich habe lange im Süden gespielt und kenne diese sau-starke Verteidigung. Wir haben aber nie daran gezweifelt, dass wir gewinnen“, sagte Nationalspielerin Anna Schröder, die selbst einen Penalty versenkte. Mannheims Laura Keibel meinte: „Es war ein Spiel auf Augenhöhe, da will man es natürlich nicht aufs Penaltyschießen ankommen lassen. Es ist schade, denn wir haben uns so gut verkauft.“

Hier geht's zum Spielbericht

 

real Titelsponsor bei Hallen-Endrunde in Mülheim

real übernimmt die Namenspartnerschaft beim diesjährigen FINAL FOUR in Mülheim

25.01.2019 - Nach einem erfolgreichen ersten Jahr der Zusammenarbeit übernimmt real nun die Namenspartnerschaft für die Hallenendrunde. Die jeweils vier besten deutschen Teams bei den Damen und Herren kämpfen am 26. und 27. Januar beim „real FINAL FOUR“ in der innogy Sporthalle in Mülheim an der Ruhr um die begehrten Blauen Wimpel.


“real begleitet als bester Wochenmarkt Deutschlands mit seiner Frische- und Foodkompetenz aktiv die Damen und Herren der deutschen Hockey-Nationalteams zu allen Turnieren. Bei den FINAL FOUR in Mülheim an der Ruhr wird es wieder viele spannende Spiele geben. Wir werden hier als Titelsponsor den Hockeysport unterstützen und drücken schon jetzt allen Teams kräftig die Daumen“, sagt real CEO Patrick Müller-Sarmiento.“


„Die Partnerschaft mit real hat im letzten Jahr bei den Hallenweltmeisterschaften einen erfolgreichen Anfang genommen. Wir freuen uns, dass die „wir sind real“-Partnerschaft bei den diesjährigen real FINAL FOUR im Hallenhockey durch die Übernahme der Namenspartnerschaft eine emotionale Fortsetzung findet“, sagt Wolfgang Hillmann, Präsident des Deutschen Hockey-Bundes.


Der Kartenvorverkauf für das real FINAL FOUR 2019 in Mülheim in der innogy Sporthalle läuft bisher sehr gut. Wir würden uns freuen, Sie als Zuschauer in Mülheim zu begrüßen – bitte nutzen Sie den Vorverkauf und sichern Sie sich rechtzeitig Tickets.

 

Nur noch wenige Restkarten verfügbar

real FINAL FOUR 2019 nahezu ausverkauft

24.01.2019 - Zwei Tage vor Turnierbeginn ist der Großteil der 2500 Tickets für das real FINAL FOUR bereits verkauft. Wer also am Wochenende in Mülheim noch live dabei sein möchte, sollte sich schnellstmöglich seine Karten über den Vorverkauf sichern. Insbesondere die Sitzplätze sind nahezu ausverkauft. 

 

FINAL FOUR wird live auf Sportdeutschland.tv gestreamt

Liveübertragung aller sechs Partien 

22.01.2019 - Wer am kommenden Wochenende nicht in Mülheim beim real FINAL FOUR dabei sein kann, darf sich auf den Livestream von Sportdeutschland.tv freuen. Alle vier Halbfinal-Partien am Samstag sowie die Endspiele am Sonntag werden im Internet live übertragen. Somit bekommt jeder die Möglichkeit, das Spektakel aus Mülheim hautnah mitzuerleben und in Echtzeit dabei zu sein. 

» HIER geht es zu den Livestreams

 

Vorschauen:

Die Halbfinals der Damen und Herren

» Damen: Club an der Alster - TSV Mannheim

» Damen: Mannheimer HC - Düsseldorfer HC

» Herren: Club an der Alster - Münchner SC

» Herren: TSV Mannheim - UHC Hamburg

 

Die Endrunden-Teilnehmer stehen fest

Beide Titelverteidiger schaffen den Sprung ins FINAL FOUR

19.01.2019 - Gleich alle vier Vorjahresfinalisten sind auch diesem Jahr bei der Endrunde dabei.

Damen

Damen-Titelverteidiger Club an der Alster setzte sich in seinem Viertelfinale daheim deutlich mit 6:1 (4:1) gegen Uhlenhorst Mülheim durch. Die Hanseatinnen verbuchten damit den elften Sieg im elften Saisonspiel. Gleiches gilt auch für die Damen des Düsseldorfer HC, die eindrucksvoll mit 12:4 (5:2) gegen den Vorjahres-Halbfinalisten Harvestehuder THC gewannen. Im Halbfinale am kommenden Samstag spielen die Rheinländerinnen nun gegen den Mannheimer HC. Der MHC bezwang die Zehlendorfer Wespen mit 9:4, hatte aber bereits zur Pause mit 5:0 geführt. Das DM-Quartett der Damen wird durch den TSV Mannheim komplettiert, der sich knapp mit 6:5 (2:2) beim zuvor noch ungeschlagenen Berliner HC durchsetzte.

Herren

Bei den Herren lieferte sich Titelverteidiger UHC Hamburg mit dem West-Ersten Uhlenhorst Mülheim einen großen Kampf, der 6:5 (1:0) zugunsten des UHC endete. Mülheim muss damit wie schon 2017 beim FINAL FOUR in der eigenen Stadt zuschauen. Vorjahresfinalist Club an der Alster setzte sich daheim knapp mit ebenfalls 6:5 (3:3) gegen Rot-Weiss Köln durch. Gegner im DM-Halbfinale ist nun die Überraschungsmannschaft des Münchner SC. Der MSC bewies in Berlin Torhunger und Kaltschnäuzigkeit und warf damit den zuvor noch unbesiegten Ostmeister Berliner HC mit 9:5 (6:2) aus dem Titelrennen. Ebenfalls im FINAL FOUR dabei ist der TSV Mannheim, der daheim mit 4:2 (2:0) gegen die Zehlendorfer Wespen gewann. 

 

!!! Wichtiger Hinweis für alle Zuschauer !!!

Das Werfen von Konfetti in der Halle ist strengstens verboten

17.01.2019 - Wir weisen darauf hin, dass in der Veranstaltungshalle striktes Konfetti-Verbot herrscht. Hintergrund ist, dass das Werfen von Konfetti zur Folge hat, dass die komplette Belüftungsanlage der Halle gereinigt werden muss, was mehrere Tausend Euro Kosten nachsichzieht. Der Veranstalter behält sich auch das Recht vor, mitgebrachte Taschen am Eingang zu kontrollieren. Sollte nichtsdestotrotz jemand Konfetti in der Halle werfen, wird diese Person für die entstehenden Reinigungskosten haftbar gemacht.

  

1.BL: Viertelfinal-Ansetzungen

Der DHB-Schiedsrichterausschuss hat die Viertelfinalnominierung bekanntgegeben

15.01.2019 - Der Schiedsrichterausschuss hat die Ansetzungen für die DM-Viertelfinals festgelegt, die am kommenden Samstag, 19. Januar, stattfinden:

Damen

BHC - TSVM     Sven Johnson / Benjamin Ströhle

DHC - HTHC     Julius Heinlein / Pierre Papiest

Alster - HTCU   Arevinth Vignarajasarma / Lorenz Fernkorn

MHC - Wespen  Thomas Hinsken / Denis Scharwächter

Herren

HTCU - UHC      Jens Brieschke / René Pleißner

BHC - MSC        Andreas Knechten / Fabian Blasch

Alster - RWK     Thomas Otto / Benjamin Göntgen

TSVM - Wespen Daniel Neideck / Stefan Leiber

 

Road to Mülheim - Aus 16 werden 8!

Ein Blick auf die acht Viertelfinal-Partien der Damen und Herren

14.01.2019 - Am Samstag, den 19. Januar entscheidet sich, welche acht Mannschaften sich für das real FINAL FOUR 2019 der Damen und Herren in Mülheim an der Ruhr qualifizieren. Jeweils vier Damen- und vier Herrenteams werden am 26./27. Januar die Gewinner der 58. Deutschen Hallenhockey-Meisterschaften ermitteln. Beide Titelverteidiger, die Damen vom Club an der Alster und die Herren des Uhlenhorster HC, haben bereits den Sprung in die Runde der besten Acht geschafft.

Vorschau auf die Damen-Viertelfinals

Damen-Champion Club an der Alster hat mit zehn Siegen aus zehn Spielen souverän die Bundesliga Nord gewonnen und empfängt im Viertelfinale nun Uhlenhorst Mülheim, den Zweiten der West-Staffel. Das Duell verspricht Hochspannung, schließlich hatten sich beide Teams zuletzt im DM-Halbfinale 2018 in Stuttgart gegenüber gestanden. Dort gewann Alster deutlich mit 7:2.

Im zweiten Nord/West-Viertelfinale kommt es ebenfalls zu der Neuauflage einer Halbfinalpartie von 2018. Die Damen vom Düsseldorfer HC spielen zuhause gegen den Harvestehuder THC. Der DHC hat die West-Liga dominiert und sich klar mit zehn Siegen in zehn Spielen an die Tabellenspitze gesetzt. Der HTHC gewann am letzten Spieltag der Bundesliga Nord mit 9:5 beim Absteiger Bremer HC und sicherte sich so den zweiten Tabellenplatz vor dem Verfolger UHC. Im DM-Halbfinale 2018 hatten die Rheinländerinnen knapp mit 2:1 gewonnen, musste sich dann aber im Finale Alster im Shootout geschlagen geben.

Aufgrund der diesjährigen Viertelfinalpaarungen werden beim FINAL FOUR 2019 auch definitiv Teams aus dem Süden oder Osten an den Start gehen. Ostmeister Berliner HC empfängt in seinem Viertelfinale den Süd-Zweiten TSV Mannheim. Der BHC hat die Bundesliga Ost mit neun Siegen und einem Unentschieden als ungeschlagener Tabellenführer abgeschlossen. Gegner TSV hatte bis einen Spieltag vor Schluss noch an der Spitze der Bundesliga Süd gestanden, dann aber mit 4:8 gegen den Stadtrivalen MHC verloren.

Südmeister Mannheimer HC, der die Vorrunde ebenfalls ungeschlagen mit neun Siegen und einem Unentschieden beendete, trifft im Viertelfinale nun daheim auf die Zehlendorfer Wespen, den Zweiten der Bundesliga Ost. Die Wespen sicherten sich ihr Viertelfinalticket im letzten Vorrundenspiel durch ein 6:5 im direkten Duell mit Verfolger ATV Leipzig.

Vorschau auf die Herren-Viertelfinals

Im Gegensatz zu den Damen ist es bei den Herren keinem Team gelungen, sich mit maximaler Punkteausbeute den Staffelsieg zu sichern. Lediglich der Berliner HC hat mit acht Siegen und zwei Unentschieden die 1. Bundesliga Ost ungeschlagen beendet. Der Hauptstadtclub trifft nun im DM-Viertelfinale daheim auf den Münchner SC, der sich etwas überraschend den zweiten Platz in der Süd-Liga sicherte.

Meister der 1. Bundesliga Süd ist der TSV Mannheim, der nun die Zehlendorfer Wespen als Ost-Zweiten empfängt. Der TSV verteidigte sein Heimrecht durch ein 7:2 gegen den Mannheimer HC, der damit im zweiten Jahr in Serie das FINAL FOUR verpasst hat. Die Wespen schoben sich durch ein 11:3 gegen Absteiger Berliner SC noch auf den zweiten Platz im Osten vor.

Ein wahres Highlight ist das Viertelfinale zwischen dem Nord-Champion Club an der Alster und dem West-Zweiten Rot-Weiss Köln. Vorjahresfinalist Alster hatte die 1. Bundesliga Nord mit neun Siegen und einer Niederlage klar als Erster beendet. Köln hingegen hatte aufgrund des schlechteren Torverhältnisses gegenüber Mülheim diesmal nur den zweiten Platz im Westen belegt.

Da Mülheim sein letztes Vorrundenspiel deutlich mit 16:4 gegen Absteiger Schwarz-Weiß Neuss gewann, reichte den Domstädtern der 8:6-Sieg gegen den Crefelder HTC trotz Punktgleichheit nicht für die Tabellenführung. Beim FINAL FOUR 2018 hatte Köln sich im Halbfinale dem späteren Sieger UHC mit 6:7 geschlagen geben müssen, Alster verlor das Endspiel mit 5:8.

Titelverteidiger Uhlenhorster HC muss sich nun auswärts beim West-Champion in Uhlenhorst Mülheim behaupten. Dabei war die Nord-Liga bis zum Schluss spannend geblieben. Am letzten Spieltag ermittelten Alster und UHC den Staffelsieger im direkten Duell, das diesmal Alster mit 8:5 gewann und sich so für die 9:12-Niederlage aus dem Hinspiel revanchierte.
 

Helfer gesucht!

Volo Anmeldung jetzt möglich

04.01.2019 - Der DHB sucht für die FINAL FOUR Halle am 26./27. Januar 2019 in der innogy Sporthalle in Mülheim noch Volunteers. Es gibt viele spannende Aufgaben rund um das Turnier; auch für die Aufbauphase vor dem Turnier und den Rückbau am Tag danach werden tatkräftige Helfer gesucht.

Die Tätigkeitsbereich sind abwechslungsreich und bieten von "einfach dabei sein" bis zu "Verantwortung übernehmen" für jeden etwas.
Wer die Veranstaltung als Vounteer unterstützen möchte, kann sich gerne bei Natascha Kanke in der DHB Geschäftsstelle melden: kanke@deutscher-hockey-bund.de

» Infos zu den Aufgabenfeldern gibt es hier

 

 

Tickets für Endrunde sichern!

Indoor FINAL FOUR 2019 in Mülheim als erstes Jahreshighlight schon am 26./27. Januar

31.12.2018 - In vier Wochen startet das erste Event-Highlight des Neuen Jahres 2019 in Mülheim an der Ruhr, die Indoor FINAL FOUR in der innogy Sporthalle am 26./27. Januar. Denken Sie jetzt schon an den Kauf von Tickets! Die letzten Hallen-Endrunden waren alle weitgehend ausverkauft. Insofern gilt auch für dieses Jahr: Je eher man sich um Tickets kümmert für das Turnier der vier besten deutschen Damen- und vier besten deutschen Herren-Hallenteams, desto sicherer kann man sich der eigenen Teulnahme als Zuschauer sein.

» zum Ticket-Vorverkauf der FINAL FOUR

 
Auswahl
News
Anfahrt
Tickets
Teams
Spielplan
Offizielle
Presse
Livestreams
Liveticker
Vorschau, Spielberichte
1.HF Damen: CadA - TSV
2.HF Damen: MHC - DHC
1.HF Herren: CadA - MSC
2.HF Herren: TSV - UHC
Finale Damen: CadA - DHC
Finale Herren: CadA - TSV
Teams Damen
Club an der Alster
TSV Mannheim
Mannheimer HC
Düsseldorfer HC
Teams Herren
Club an der Alster
Münchner SC
TSV Mannheim
UHC Hamburg
Programmheft
» Programmheft (PDF)
Fotos
Fotos Samstag
Fotos Sonntag

 

» Impressum   » Datenschutz © 2019 • hockey.de