Seniorenhockey

M45-Herren: Zwei überzeugende Siege zum Turnierauftakt in Malaga

Master Nations Cup: 3:0 gegen Englands M50, 4:1 gegen Gastgeber Spanien

09.07.2016 - Ohne einige Stammspieler ist das deutsche M45-Mastersteam zum Master Nations Cup ins spanische Malaga gereist. Dort konnten die deutschen mit einigen Debütanten jedoch gleich zwei Siege zum Turnierauftakt einfahren.

Im zweiten Spiel gelang ein überzeugender 4:1-Sieg gegen Gastgeber Spanien. Wenn sich die Außentemperaturen im Stadion bedrohlich dem Durchschnittsalter der Spieler annähern, dann könnte man annehmen, dass Gastgeber Spanien im Vorteil sein sollte. So schien es auch im ersten Viertel: Die spanische M45 machte Druck und kam durch eine Strafecke zum Führungstor. Aber noch in der ersten Viertelstunde gelang Deutschland der Ausgleich: Christian Haas hatte sich schön in den Kreis durchgesetzt und Christian Remmers verwandelte sein Anspiel auf den Pfosten mit einem Rückhandstecher.

Mit einer mannschaftlich geschlossenen und disziplinierten Leistung übernahmen die Deutschen nun die Spielgestaltung, standen erneut sehr sicher in der Abwehr und drehten zusehends das Match zu ihren Gunsten. Verdienter Lohn: Das 2:1 im dritten Viertel. Marcel Janson setzte sich über links durch, brachte Muckelmann in Position; der spanische Keeper parierte, doch wieder stand Remmers parat und markierte mit dem Nachschuss seinen dritten Turniertreffer.

Eindrucksvoll, dass das deutsche Team aus einem kontrollierten Aufbau heraus weiterhin auf Tore drängte. Muckelmann krönte seine erneut sehr gute Leistung mit zwei Treffern im Nationaldress. Zunächst eine schöne Aktion von Herbert Steiner über rechts, die Muckelmann im Nachsetzen vollendete; dann vier Minuten vor Spielende ein weiterer Angriff über rechts, den er im Schusskreis aufnehmen konnte und den spanischen Torhüter mit einem Schuss ins kurze Eck überraschte.

Deutschland geht mit sechs Punkten und 7:1 Toren ins letzte Gruppenspiel. Heute abend um 20.30h wartet die M50 von Spanien.

 

 

Bereits am Freitag startete das M45 Masters Team mit einem sicheren 3:0 gegen England ins Mehrnationenturnier in Malaga. Die M50 der Engländer war sicher nicht dieselbe Mannschaft, die kürzlich in Canberrra den WM-Titel errang. Aber auch die amtierenden M45-Europameister aus Deutschland traten die Reise nach Malaga in Abwesenheit einiger Stammspieler an.

Von Beginn an machte das deutsche Team Druck und ließ keinen Zweifel daran, den Sieg einfahren zu wollen. Besonders erfreulich, dass die Länderspiel-Debütanten Florian van Riesenbeck (Tor), Stefan Glaebe (Verteidigung), Gerrit Frohn (Mittelfeld) und Stefan Kloos (Sturm) sich an der Seite ihrer erfahrenen Masterskollegen überzeugend eingliedern konnten.

Stefan Braner brachte Deutschland im ersten Viertel mit einem gefühlvollen Stecher auf Vorlage des sehr agilen Sven Muckelmann in Führung. Im zweiten Viertel gelang Christian Remmers das psychologisch so wichtige 2:0 nach Vorlage von Stefan Kloos. Im dritten Viertel drückten die Engländer mehr, scheiterten aber immer wieder an der gut aufgestellten deutschen Hintermannschaft.

Den Sack zu machten dann die Deutschen neun Minuten vor Spielende, als Stefan Kloos auf Vorlage von Gerrit Frohn mit dem 3:0 im Länderspieldebüt an seinem 48. Geburtstag sein erstes Tor für Deutschland markierte.

 
22. Januar 2018
« zurück
» mehr Nachrichten
Link teilen
   
 

» Impressum © 2018 • hockey.de