Feld 16/17 • Deutscher Hockey-Bund

2. Bundesliga - Damen

Jubel bei den Damen des Club Raffelberg nach einem ihrer drei Tore beim 3:1-Sieg im Spitzenspiel gegen Eintracht Braunschweig.    Foto: Sternberger

 

Enges Spitzenduell im Norden, klare Sache im Süden

Führungsduo Raffelberg/Köln fast gleichauf, TSV Mannheim baut Vorsprung aus

09.10.2016 – Punkt- und nahezu torgleich gehen Raffelberg (4:1 gegen Bonn) und Köln (5:1 gegen Essen) nach ihren Sonntagssiegen als Doppelspitze in die Rückrunde im kommenden Jahr. So knapp die Situation in der Nord-Gruppe ist, so klar ist sie im Süden, wo Tabellenführer TSV Mannheim 2:1 in Obermenzing gewann und seinen Vorsprung auf sieben Punkte vor Feudenheim (1:1 in Nürnberg) ausbauen konnte. Leipzig bleibt nach seinem 1:2 gegen Zehlendorf Schlusslicht.

 

Erste Niederlagen für Braunschweig und Feudenheim

Raffelberger 3:1 im Spitzenspiel / TSV Mannheim wahrt weiße Weste

08.10.2016 – Braunschweig ist nach seiner ersten Saisonniederlage (1:3 in Raffelberg) auf Rang drei hinter seinem Bezwinger und Köln (2:1 gegen Klipper) zurückgefallen. Süd-Tabellenführer TSV Mannheim hielt seine weiße Weste in Nürnberg (2:0) sauber, derweil Feudenheim bei Obermenzing zum ersten Mal in dieser Saison verlor (0:1). Weiter vom Abstiegskampf entfernt haben sich Bonn und Frankfurt mit 2:0-Siegen über die Schlusslichter Hannover und BW Berlin. Essen machte mit einem 3:1 über Bremen wichtige Punkte für seinen Klassenerhalt.

 

Spitzenspiel in Duisburg

Nord-Zweiter Raffelberg empfängt Braunschweig / Nürnbergs Chance

07.10.2016 – Für sechs der 16 Damen-Zweitligisten geht der erste Saisonabschnitt am Wochenende bereits zu Ende. Braunschweig, Raffelberg, Köln, Klipper, Bonn und Essen haben letzte Chancen, ihre Zwischenbilanz vor der langen Feldhockey-Pause bis Frühjahr 2017 aufzubessern. Für die weiteren Nord-Teams Bremen und Hannover wartet ebenso wie für die gesamte Süd-Gruppe noch ein weiteres Feld-Wochenende. Das Spitzenspiel steigt in Duisburg, wo der Nord-Zweite Raffelberg den Tabellenführer Braunschweig empfängt. Im Süden sind die beiden führenden Teams aus Mannheim auf Bayern-Tour. Sollte die Aufstiegsfrage nicht früh zu einem reinen Stadtduell zwischen TSV Mannheim und Feudenheim mutieren, müsste insbesondere Nürnberg zu Hause in den direkten Vergleichen seinen Rückstand auf die Spitze verknappen.


Wochenprogramm

» Samstag, 8. Oktober 2016

741 Bonner THV - Hannover 78 2:0 (1:0)
744 Blau-Weiß Köln - Klipper THC Hamburg 2:1 (0:0)
745 Eintracht Frankfurt - TC Blau-Weiss 2:0 (1:0)
743 ETUF Essen - Bremer HC 3:1 (1:0)
708 TuS Obermenzing - Feudenheimer HC 1:0 (1:0)
707 Nürnberger HTC - TSV Mannheim 0:2 (0:1)
742 Club Raffelberg - Eintr. Braunschweig 3:1 (2:0)

» Sonntag, 9. Oktober 2016

746 ATV Leipzig - Zehlend. Wespen 1:2 (0:2)
747 Nürnberger HTC - Feudenheimer HC 1:1 (0:1)
748 TuS Obermenzing - TSV Mannheim 1:2 (0:2)
750 Club Raffelberg - Bonner THV 4:1 (1:0)
752 Blau-Weiß Köln - ETUF Essen 5:1 (3:1)
 
« Zurück Vorwärts »

8./9. Oktober 2016

Spielberichte
Spielberichte sind mit dem Zeichen gekennzeichnet: Klicken Sie auf die Paarung!
Auswahl
» Wochenprogramm
» Tabellen
» Restspielplan
» Schiedsrichter
» Gesamter Spielplan
Gruppe Nord
1. Club Raffelberg 37
2. Eintr. Braunschweig 30
3. Blau-Weiß Köln 29
4. Klipper THC Hamburg 22
5. Bremer HC 17
6. Bonner THV 13
7. ETUF Essen 8
8. Hannover 78 4
Gruppe Süd
1. TSV Mannheim 40
2. Eintracht Frankfurt 24
3. Feudenheimer HC 24
4. TuS Obermenzing 23
5. Zehlend. Wespen 20
6. Nürnberger HTC 15
7. TC Blau-Weiss 6
8. ATV Leipzig 3
Team-Spielplan
» Plan erstellen
 

» Impressum   » Datenschutz © 2019 • hockey.de