Feld 2016/17 • Deutscher Hockey-Bund

2. Bundesliga - Herren

Rassiger Zweikampf zwischen Ludwigsburgs Raphael Schmidt (links vorne) und Münchens Michael Rosteck. Der MSC konnte sich mit 5:3 gegen den Verfolger behaupten und die Tabellenführung im Süden wahren. Foto: B. Förster

 

BW Berlin fürs Spitzenspiel gerüstet

Blau-Weiss schlägt Frankfurt 3:2 / BW Köln fertigt Heimfeld 9:0 ab

30.04.2017 – BW Berlin hält nach seinem 3:2-Sieg über Frankfurt Anschluss an die Spitze und ist für das kommende Topspiel beim Süd-Tabellenführer München gerüstet. Einen unglaublichen 9:0-Sieg über Heimfeld feierte BW Köln. Mariendorf gelang mit dem 0:0 im Berliner Derby bei Zehlendorf ein Teilerfolg, der MHC die Rote Laterne an Stuttgart weitergeben ließ. Nord-Schlusslicht Bonn wartet nach dem 2:2 gegen Hannover weiter auf den ersten Saisonsieg.

 

Düsseldorf übernimmt Nord-Führung

DHC bezwingt Neuss 3:2 und profitiert von Polos 1:3 gegen Großflottbek

29.04.2017 – Führungswechsel im Norden. Düsseldorf gewann das West-Derby gegen Neuss (3:2) und profitierte von der Niederlage von Polo Hamburg, das nach seinem 1:3 gegen Großflottbek den ersten Platz für den DHC räumen musste. Süd-Spitzenreiter München hatte ordentlich zu tun, um Verfolger Ludwigsburg 5:3 niederzuhalten. Köln feierte zwei Heimsiege: Schwarz-Weiß schlug Heimfeld 4:1, Blau-Weiß setzte sich gar 6:1 gegen Gladbach durch. Im Abstiegskampf holten Nürnberg (4:3 in Stuttgart) und Limburg (3:2 in Frankenthal) wichtige Siege. Frankfurt rückte durch sein 2:1 beim neuen Schlusslicht Mariendorf auf Platz 3 vor.

 

Spitzenspiele in beiden Gruppen

Partien in Düsseldorf, München und Berlin unter besonderem Stern

28.04.2017 – Spitzenspiele gibt es am Samstag in beiden Gruppen. Im Norden hat der Tabellenzweite Düsseldorf den Verfolger Neuss zu Gast. Eine Niederlage kann sich im Fernduell mit Primus Polo (der im Hamburg-Duell mit Flottbek auch keine leichte Aufgabe vor sich hat) keiner leisten. Im Süden empfängt Spitzenreiter München den Tabellendritten Ludwigsburg. Die Schwaben haben ihr Ziel Klassenerhalt quasi schon erreicht und können locker aufspielen. Im Fall eines Sieges wäre der HCL sogar mitten drin im Aufstiegsrennen. Relevanz für den Kampf an der Spitze hat auch das Aufeinandertreffen zwischen BW Berlin und Frankfurt. Im Abstiegskampf sind die Partien zwischen Stuttgart und Nürnberg sowie Zehlendorf und Mariendorf wahrhafte Sechs-Punkte-Spiele. Bonn will im Heimspiel gegen Hannover sein Etikett als einziger Zweitligist ohne Sieg loswerden.


Wochenprogramm

» Samstag, 29. April 2017

475 HTC Stgt. Kickers - HG Nürnberg 3:4 (1:3)
408 Hamburger Polo Club - Großflottbeker THGC 1:3 (0:0)
437 Mariendorfer HC - SC Frankfurt 1880 1:2 (1:0)
398 Düsseldorfer HC - Schwarz-Weiß Neuss 3:2 (1:1)
419 Schwarz-Weiß Köln - TG Heimfeld 4:1 (3:1)
427 Blau-Weiß Köln - Gladbacher HTC 6:1 (1:0)
456 TG Frankenthal - Limburger HC 2:3 (0:2)
464 Münchner SC - HC Ludwigsburg 5:3 (2:1)

» Sonntag, 30. April 2017

446 TC Blau-Weiss - SC Frankfurt 1880 3:2 (3:1)
424 Blau-Weiß Köln - TG Heimfeld 9:0 (4:0)
392 Bonner THV - Hannover 78 2:2 (0:0)
441 Zehlend. Wespen - Mariendorfer HC 0:0 (0:0)
 
« Zurück Vorwärts »

29./30. April 2017

Spielberichte
Spielberichte sind mit dem Zeichen gekennzeichnet: Klicken Sie auf die Paarung!
Auswahl
» Wochenprogramm
» Tabellen
» Restspielplan
» Schiedsrichter
» Gesamter Spielplan
Gruppe Nord
1. Düsseldorfer HC 42
2. Blau-Weiß Köln 35
3. Hamburger Polo Club 33
4. Schwarz-Weiß Neuss 29
5. Schwarz-Weiß Köln 24
6. Gladbacher HTC 23
7. Großflottbeker THGC 22
8. TG Heimfeld 19
9. Hannover 78 15
10. Bonner THV 11
Gruppe Süd
1. Münchner SC 46
2. TC Blau-Weiss 42
3. HC Ludwigsburg 31
4. SC Frankfurt 1880 30
5. TG Frankenthal 22
6. HTC Stgt. Kickers 18
7. Limburger HC 18
8. Zehlend. Wespen 17
9. HG Nürnberg 15
10. Mariendorfer HC 10
Team-Spielplan
» Plan erstellen
 

» Impressum   » Datenschutz © 2020 • hockey.de